Finde deinen Weg ins Studium. Wir helfen dir dabei.

Checkliste "Bewerbung"

Wichtigste Grundlage für die Bewerbung

Allgemeine Hochschulreife = Abitur

Die allgemeine Hochschulreife (i.d.R. erbracht durch das Abitur bzw. einen ersten Hochschulabschluss) berechtigt zum Studium in allen Studiengängen.  

Über den allgemeinen Hochschulzugang verfügen auch die Inhaber von Abschlüssen der beruflichen Aufstiegsfortbildung (z.B. Meisterprüfung, Fortbildungsabschluss, Abschluss von Fachschulen) nach einem Beratungsgespräch an der gewünschten Hochschule. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Fachgebundene Hochschulreife

Die fachgebundene Hochschulreife berechtigt zum Studium bestimmter Studiengänge. Auf dem Zeugnis sind i.d.R. die möglichen Studienrichtungen ausgewiesen.

// Hinweis: Die Fachhochschulreife (oft Fachabitur genannt) ist keine fachgebundene Hochschulreife und berechtigt nicht zum Studium an der Uni Leipzig.

Fachgebundene Zugangsberechtigung zum Studium

Für Studienbewerberinnen und -bewerber ohne allgemeine Hochschulreife besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, eine fachgebundene Zugangsberechtigung für das Studium bestimmter Studiengänge an der Universität Leipzig zu erwerben. 

Mehr Informationen zum Studium ohne Abitur gibt es hier.

Fremdsprachliche Voraussetzungen

Für bestimmte Studiengänge muss man noch weitere Voraussetzungen erfüllen. Beispielsweise können Fremdsprachenkenntnisse unterschiedlicher Ausprägung Pflicht sein.

Hier gibt es eine Übersicht der fremdsprachlichen Voraussetzungen sortiert nach Studiengängen.

Eignungsfeststellungsprüfungen B.A. & Staatsprüfung

Für wenige Studiengänge ist es notwendig eine Eignungsfeststellungsprüfung abzulegen. Insbesondere sind das Fächer, die ein bestimmtes Talent bzw. „Können“ voraussetzen.

Kunst


Sprachen


Sport

Stimmprüfung (Phoniatrisches Gutachten)

Für alle Lehramtsstudiengänge ist die Vorlage eines Phoniatrischen Gutachtens verbindliche Immatrikulationsvoraussetzung.

Ein Phoniatrisches Gutachten kann nur von einem Facharzt für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen (Phoniater und Pädaudiologe) oder einem Facharzt für HNO-Heilkunde mit der Zusatzbezeichnung Stimm- und Sprachstörungen erstellt werden und ist kostenpflichtig.

FAQs zum Gutachten

Bitte Hinweise für den Arzt beachten und mitnehmen.

Eine Übersicht über die zuständigen Fachärzte am Heimat- oder Studienort findet man in Ärzteverzeichnissen, Telefonbüchern und im Internet. Darüber hinaus kann man bei der Krankenkasse nachfragen.

// Tipp: Das Gutachten muss eingereicht werden, wenn der Studienplatz angenommen wird. Wir empfehlen schon frühzeitig die stimmliche Eignung im Blick zu haben. Das Phoniatrische Gutachten kann zusammen mit den Unterlagen, die nach Erhalt der Zulassung vom Studentensekretariat angefordert werden, eingereicht werden. Aufgrund der langen Wartezeiten, empfiehlt es sich jedoch, schon einige Monate im Voraus einen Termin beim Arzt zu vereinbaren.

Vorpraktika

Für wenige Studiengänge müssen praktische Erfahrungen in Form eines Praktikums vor Studienbeginn nachgewiesen werden: