Uni-Orte: The Place to be

„Und wo gehen wir jetzt hin?“ – ist meist eine der ersten Fragen, wenn eine Lehrveranstaltung endet und man ein paar schöne Momente in oder nahe der Universität verbringen will. Wie gut, wenn man auf diese Frage eine gute Antwort hat. Aus diesem Grund möchte ich Euch meine Lieblingsorte an der Uni vorstellen, wo man an schönen sonnigen Tagen mindestens einmal einen Kaffee getrunken haben muss ...

CF, Instatour 2015

#2 Albertina

Nach dem Mittagessen fehlt oft nur noch der Kaffee oder auch etwas Ruhe und Entspannung in der Bibo. Die Bibliotheca Albertina ist hier mein absoluter Favorit, wenn es um eine schöne Umgebung in angenehmer Gesellschaft geht. Davon abgesehen kommt man sich beim bloßen Betreten der Bibliothek gleich 10 IQ-Punkte schlauer vor. Es sei denn, man verbindet einige Räume vor Ort noch mit der ein oder anderen unangenehmen Prüfung.

#1 Mensa (am Park)

Selbstverständlich haben die meisten meiner Lieblingsorte mit Essen zu tun – Ehrensache. Auch wenn man hier gelegentlich vor dem Problem steht, dass man gerade 12:45 Uhr nicht der Einzige ist, der auf die Idee gekommen ist, diesen Ort als seinen nächsten potenziellen Lieblingsort zu betrachten, musste ich bis jetzt noch nie wieder hungrig gehen. Wenn man gerade jenseits vom Hauptcampus unterwegs ist, empfiehlt es sich auch, eine der anderen sechs Mensen in Leipzig zu besuchen. So kann man auch mal am Petersteinweg oder in der Jahnallee seinen kulinarischen Mensa-Horizont erweitern. Auch wenn ich selbst seltener vor Ort bin, empfinde ich die Jahnallee immer wieder als einen sehr schönen Ort zum Mittagessen.

#3 Wiese an der Universitätsstraße

Von mir gerne, als „der Wald“ bezeichnet, mag ich die grüne Rasenfläche an der Universitätsstraße besonders gern. Auch wenn einem hier als geborener (oder Eingeborener?) „Großstädter“ immer wieder in einer erschreckenden Ernsthaftigkeit erklärt wird, dass es sich dabei doch gar nicht wirklich um einen Wald handelt. An dieser Stelle mal eine Anmerkung: Auch, wenn ich aus der Großstadt komme, weiß ich trotzdem, wie ein Wald aussieht. Davon abgesehen hat Leipzig so viel Wald, dass es hier an einigen Stellen waldiger sein könnte, als die waldigste Stelle auf dem Land. [Ende der Anmerkung]

Für den Fall, dass man zwischen zwei Lehrveranstaltungen einen schönen Ort zum Entspannen mit einem kurzen Weg zurück zur Uni sucht, finde ich diesen Platz ideal. Das ein oder andere Mittagessen kann hier auch eingenommen werden und mit ein bisschen Übung schafft man es sogar kurzzeitig zu vergessen, dass man in der Innenstadt ist.

#4 Arbeitsräume Paulinum

Wer schon öfters einen Übungsraum in der Bibliothek gesucht hat, weiß, dass dies manchmal eine gar nicht so leichte Aufgabe sein kann. Davon abgesehen, dass ich mit fensterlosen Übungsräumen eh nicht viel anfangen kann, ist es an dieser Stelle von Vorteil, wenn man öfters in der Fakultät für Mathematik und Informatik ist. Hier existieren teilweise Computerpools und Übungsräume, die nicht nur sehr gut ausgestattet sind, sondern auch einen sehr schönen Blick über den ganzen Augustusplatz bieten. Solltet ihr also mal wieder über den Augustusplatz fahren, winkt doch mal nach oben :-).

// Peter studiert Mathematik und Informatik für das Lehramt am Gymnasium an der Uni Leipzig. Im CampusSpezialisten-Blog berichtet er über das Uni- und Studentenleben in Leipzig und gibt praktische Tipps.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.