Finde deinen Weg ins Studium. Wir helfen dir dabei.

Informatik

|

Bachelor of Science (B.Sc.)

Passendes Masterangebot

Informatik M.Sc.

Bioinformatik M.Sc.

Zur Online-Bewerbung auf www.uni-leipzig.de

BEWERBUNG BIS:
15. Juli

REGELSTUDIENZEIT:
6 Semester

LEISTUNGSPUNKTE:
180 Leistungspunkte (LP)

STUDIENBEGINN:
Wintersemester

Voraussetzungen

  • Zeugnis der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife oder ein von der zuständigen staatlichen Stelle als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
  • Örtlicher Numerus clausus, Bewerbung an der Universität Leipzig
  • Jedes Jahr findet im September ein Propädeutikum im Bereich Mathematik und Informatik statt, um den Studienanfängern den Einstieg in das Studium zu erleichtern

Inhalte

Während des Studiums erwirbt der Studierende allgemeine Fähigkeiten in den Grundlagen der Informatik im Einklang mit Grundlagen der Mathematik und einem selbstgewählten Ergänzungsfach. Der Studiengang führt sowohl in die Grundlagen der wissenschaftlichen Forschung als auch in angewandte Aspekte der Informatik ein.

Die Ausbildung orientiert sich am Berufsbild eines Informatikers, der an der Neu- und Weiterentwicklung von Systemen aus Soft- und Hardware im Bereich der Industrie oder des Dienstleistungsgewerbes beteiligt ist. Dabei wird auf die Vermittlung umfassender praktischer Kenntnisse sowie theoretisch untermauerter Konzepte und Methoden viel Wert gelegt, um eine erfolgreiche Tätigkeit in der Praxis zu ermöglichen und gleichzeitig die Grundlagen für einen wissenschaftlich orientierten Masterstudiengang zu legen.

Die beständig hohe Nachfrage nach Informatikabsolventen garantiert den Absolventen exzellente Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Aufbau des Studiums

Im Studienführer findest du den Aufbau des Studiums ebenso wie eine Übersicht zum Studienablauf, zu Modulen und Prüfungen.

Berufsperspektiven

Entsprechend der Breite des Gegenstands der Wissenschaft Informatik und der Schlüsselrolle, die die Anwendung von Soft- und Hardware in allen Gebieten der Gesellschaft spielt, sind die Einsatzmöglichkeiten der Absolventen sehr breit gefächert. Einige Beispiele für Einsatzfelder seien hier nur stellvertretend genannt:

  • Softwareentwurf: Problemanalyse, Systementwicklung, Programmierung, Softwarepflege, Qualitätssicherung
  • Hardwareentwicklung: anwendungsspezifischer Entwurf von Prozessoren, Steuerungen und weiterer Hardwarekomponenten im Allgemeinen unter Einsatz spezieller Software
  • Systembetrieb: Pflege und Anpassung vorhandener Computer-, Netz- und Softwaresysteme an sich ständig verändernde Anforderungen
  • Schulung und Weiterbildung: Qualifikation der Nutzer von Soft- und Hardwaresystemen im eigenen Unternehmen oder in Schulungszentren
  • Beratung und Marketing: Ausarbeitung, Vorschlag und Verkauf von Anwendungslösungen an Soft- und Hardware für spezifische Aufgabenkomplexe eines Unternehmens.

Die nach wie vor sehr hohe Nachfrage nach wissenschaftlich ausgebildeten Informatikabsolventen gibt den Studierenden nach dem Abschluss des Studiengangs auf absehbare Zeit sehr gute Berufschancen.

Wichtige Dokumente

Bildergalerie

Das Institut für Informatik ist im Neuen Augusteum am Augustusplatz untergebracht
Der Felix-Klein-Hörsaal gehört zur Fakultät für Mathematik und Informatik