Finde deinen Weg ins Studium. Wir helfen dir dabei.

Int. Komm. u. Translation Tschechisch-Deutsch

|

B.A.

BEWERBUNG BIS:
15. September

REGELSTUDIENZEIT:
6 Semester

STUDIENBEGINN:
Wintersemester

Interkulturelle Kommunikation und Translation Tschechisch-Deutsch B.A. Universität Leipzig

Voraussetzungen

Allgemeine Zugangsbedingung ist die Allgemeine Hochschulreife, ein vergleichbarer Abschluss oder eine fachgebundene Hochschulreife. Bedingung zur Zulassung sind ausreichende Kenntnisse in einer modernen Fremdsprache (Niveaustufe B2 des Ge-meinsamen Europäischen Referenzrahmens oder äquivalenter Nachweis).

Bei Wahl des translatorischen Wahlbereichs sind folgende Sprachkenntnisse für die jeweils gewählte Sprache erforderlich:

  • Englisch: Kenntnisse entsprechend dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen auf dem Niveau B2
  • Französisch: Kenntnisse entsprechend dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen auf dem Niveau B1
  • Russisch: Kenntnisse entsprechend dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen auf dem Niveau B1
  • Spanisch: Kenntnisse entsprechend dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen auf dem Niveau B1

Kenntnisse des Tschechischen sind nicht verpflichtend, da in verschiedenen Studienverläufen auf Studierende mit oder ohne Vorkenntnisse(n) eingegangen wird.

Inhalte

Das binationale Studienprogramm „Interkulturelle Kommunikation und Translation Tschechisch-Deutsch“ wird durch die Universität Leipzig in Kooperation mit der Karlsuniversität Prag angeboten.

Das kombinierte Kursangebot des Instituts für Slavistik, des Institutes für Angewandte Linguistik und Translatologie (Universität Leipzig) und des Instituts für Translatologie (Karlsuniversität Prag) vermittelt zu den Studienschwerpunkten Tschechisch und Deutsch nicht nur profunde Sprachkenntnisse, sondern auch grundlegendes Know-how für das Übersetzen.

Ziel des Programmes ist es, Studierende für eine Tätigkeit in der translatorischen Praxis Tschechisch-Deutsch/Deutsch-Tschechisch auszubilden und Ihnen das methodische Instrumentarium zur Bewältigung translatorischer Probleme nahe zu bringen. Zu den Lernergebnissen gehören unter Anderem der sichere Umgang mit den Ausdrucksmitteln der Arbeitssprachen, methodisches und theoretisches Wissen zur zielgerichteten Bewältigung typischer Probleme des Übersetzens, die Fähigkeit zur selbständigen Problemlösung wissenschaftlicher oder praktischer Problemstellung mit fach- und/oder berufsfeldspezifischer Schwerpunktsetzung, Kenntnis der für das Übersetzen und Dolmetschen relevanten kulturellen Zusammenhänge und Besonderheiten sowie terminologischer und lexikografischer Arbeitsmethoden und professioneller Arbeitsmittel. Großer Wert wird vor allem auf interdisziplinäre und komparatistische Aspekte gelegt.

Für das Auslandsjahr stehen besondere Stipendien zur Verfügung. Zum erfolgreichen Abschluss wird von beiden Universitäten jeweils ein Zeugnis verliehen – eine einzigartige Voraussetzung für den Arbeitsmarkt in der tschechisch-deutschen Grenzregion und in der Europäischen Union.

Aufbau des Studiums

Im Studienführer findest du den Aufbau des Studiums ebenso wie eine Übersicht zum Studienablauf, zu Modulen und Prüfungen.

Informationen zum Wahlbereich sowie zum Wahlfach im Bachelor of Arts findest du hier.

Berufsperspektiven

Der gemeinsame Doppelabschluss beider Partneruniversitäten – Universität Leipzig und Karlsuniversität Prag – erhöht für die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs, basierend auf dem einzigartig verzahnten Lehrangebot der drei beteiligten Institute, die Arbeitsmarktchancen nicht nur in der Grenzregion, sondern auch europaweit.

Das Studium schafft in erster Linie Grundlagen für eine Tätigkeit in der translatorischen Praxis Tschechisch-Deutsch/Deutsch-Tschechisch. Während des Studiums können Studierende zusätzliche Qualifikationen erwerben und somit über eine solide Kompetenz in der tschechischen und deutschen Sprache sowie fundiertes Wissen über Kultur- und Literatur, Geschichte und Gesellschaft beider Nachbarländer verfügen. So finden sie mögliche Berufsfelder z.B. in folgenden Sparten:

  • translatorische Tätigkeit
  • Kultur- und Wissenschaftsmanagement, Kulturaustausch
  • Außenwirtschaft und Handel
  • Tourismus
  • Öffentlichkeitsarbeit und Werbung
  • Journalismus/Medien
  • Stiftungen und internationale Organisationen
  • Verlagswesen, Bibliotheken, Archive und Museen

Ratsam ist es, im Laufe des Studiums beruflich verwertbare Kontakte zu entwickeln. Der Career Service der Universität Leipzig kann Sie zur Vorbereitung des Übergangs in die Arbeitswelt beraten.

Wissenschaftliche Weiterqualifikation
Nach erfolgreichem Abschluss des Studiengangs Bachelor „Interkulturelle Kommunikation und Translation Tschechisch-Deutsch“ kann ein Masterstudium angeschlossen werden.

Wichtige Dokumente