Finde deinen Weg ins Studium. Wir helfen dir dabei.

Medizin

|

Staatsexamen

BEWERBUNG BIS:
31. Mai (für Altabiturienten)
15. Juli (für Neuabiturienten)

REGELSTUDIENZEIT:
6 Jahre + 3 Monate

STUDIENBEGINN:
Wintersemester

Dr. Ingrid Kussatz

1. Wie würden Sie Ihr Studium kurz zusammenfassen?

Wir gehörten zu den ersten Jahrgängen, die nur noch fünf Jahre Medizin studierten, ich hatte durch Krankheit ein Jahr verloren oder gewonnen - je nachdem. Von Anfang bis zum Schluss war Marxismus auf dem Studienplan. Das Physikum war keine obligatorische Prüfung für alle. Das Studium war komplett verschult, ständige Anwesenheitskontrollen, stramme Pläne mit Vorlesungen, Seminaren und Praktika. Privatleben fand kaum statt. Man hatte ständig Angst vor Stasi- Spitzeln und traute keinem so recht.

2. Gab es zum Ende Ihres Studiums eine akademische Abschlussfeier Ihrer Fakultät/Ihres Instituts bzw. Ihres Lehrstuhls?

Zum Ende des Studiums gab es eine Feier. Mein Zeugnis erhielt ich vom Gerichtsmediziner Prof. Dürrwald. Wir mussten einen Eid leisten, der nicht identisch mit dem des Hippokrates ist, er verpflichtete uns in erster Linie zu Loyalität gegenüber dem sozialistischen Staat.

3. Würden Sie wieder in Leipzig studieren?

Leipzig ist heute viel schöner und bunter als damals und ich würde wieder da studieren.

4. War Ihr Studium Ihrer weiteren beruflichen Laufbahn von Nutzen? Wenn ja, in welcher Hinsicht?

Mein Studium beendete ich als Diplom-Medizinerin und konnte sofort an der Uni-Hautklinik Leipzig meine Facharztausbildung anschließen und promovieren. Alles, was ich gelernt habe im Studium , hat mir geholfen, meinen Lebensunterhalt zu verdienen. Ich habe trotz staatlicher Bespitzelung Freunde fürs Leben gefunden, mit denen ich noch nach über 35 Jahren Kontakt halte.

5. Haben Sie eine bestimmte berufliche Tätigkeit von vornherein gezielt angestrebt? Oder wechselten die Wünsche?

Ich wollte schon als Schülerin Hautärztin werden. Habe sogar ein Buch über mein Leben geschrieben "Poliklinik für Haut und Liebe". Nein, ich wollte immer nur Ärztin sein.

6. Wie sah (oder sieht) Ihr Weg zur Erreichung Ihres Wunschjobs aus? (Eigeninitiativen? Praktika? Kontakte? Direkt- oder Quereinstieg?)

An der Uni-Hautklinik habe ich die Facharztausbildung absolviert und die Promotion eingereicht, bin aber dann wegen schlechter Wohnverhältnisse, Krankheiten in der Familie und fehlender Perspektive ohne Parteizugehörigkeit in eine nördliche Provinz übersiedelt. Den Berufswunsch haben mehrere Praktika in verschiedenen Hautkliniken gefestigt. Außerdem hatten sowohl Diplom- als auch Doktorarbeit mit dermatologischen Erkrankungen zu tun.

7. Was ist Ihre derzeitige berufliche Tätigkeit?

Ich bin seit 30 Jahren Hautärztin in einer ländlichen Region, davon 20 Jahre in eigener Praxis.

8. Was vermissen Sie am meisten, wenn Sie an Ihre Studienzeit zurückdenken?

Ich vermisse das fröhliche Studentenleben, die Freiheit zu reisen, Sprachen zu lernen und zu sprechen, ich trauere um meine Jugendjahre in einer schlimmen Diktatur.

9. Gibt es Lehrende an der Universität Leipzig, an die Sie sich heute noch lebhaft erinnern?

Gerne erinnere ich mich an meinen ehemaligen Chef Professor Haustein von der Hautklinik, mit Schrecken an den Anatomieprofessor Leutert, Professor Holle, den Pathologen, Professor Luppa aus der Biologie, mit Widerwillen an die Dogmatiker vom Lehrstuhl Marxismus- Leninismus.

10. Welche Tipps würden Sie heutigen Studierenden geben?

Liebe junge Studenten, nutzt die Gelegenheit, Wissen aufzunehmen und zu horten. Ihr werdet ein Leben lang davon profitieren. Weitet euren Blick, indem Ihr Euch in der Welt umschaut, hört nie auf zu lernen. Vergesst nicht, dass man nur einmal jung ist und nutzt Eure besten Jahre auch für private Freuden. Das Leben ist so kurz!

Persönliche Angaben

  • Name: Dr. Ingrid Kussatz
  • Geburtsjahr: 1951
  • Studiengang: Humanmedizin
  • Jahr der Immatrikulation: 1969
  • Jahr der Exmatrikulation: 1975
  • Heutiger Arbeitgeber: niedergelassene Hautärztin in der Uckermark

(Interview Stand Juni 2013)

// Hinweis: Die Studienabschlüsse unserer Absolventinnen und Absolventen können von den heutigen abweichen. Mehr Informationen zu den aktuellen Möglichkeiten findest du hier.