Finde deinen Weg ins Studium. Wir helfen dir dabei.

Musikwissenschaft

|

Bachelor of Arts (B.A.)

HINWEIS

Die Anmeldung zur Eignungsfeststellungsprüfung findet bereits im Sommer statt, genaue Termine hier:

Eignungsprüfung Musikwissenschaft

Passendes Masterangebot

Musikwissenschaft M.A.

BEWERBUNG BIS:
15. September

REGELSTUDIENZEIT:
6 Semester

LEISTUNGSPUNKTE:
180 Leistungspunkte (LP)

STUDIENBEGINN:
Wintersemester

Voraussetzungen

  • Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
  • Bestehen einer Eignungsfeststellungsprüfung

Inhalte

Der Bachelorstudiengang Musikwissenschaft an der Universität Leipzig zielt darauf ab, den Studierenden ein breites Wissen über Musik zu vermitteln. Er führt ein in die beiden Hauptgebiete des Fachs, Historische und Systematische Musikwissenschaft, und setzt weitere Schwerpunkte in Tonsatz, Instrumentenkunde und berufsfeldspezifischen Qualifikationen. 

Die Historische Musikwissenschaft zählt zu den Geschichts- und Kulturwissenschaften. Ihre zentralen Objekte sind die traditionellen Gattungen der Vokal- und Instrumentalmusik sowie moderne intermediale Produkte mit musikalischem Anteil. Sie beschäftigt sich mit der Entstehung, Notation, Aufführung, Publikation, Funktion und Wirkung von Werken der europäischen Musikgeschichte einschließlich ihres institutionellen, sozialen und gesamtkulturellen Kontextes. Sie erforscht ferner die Geschichte der Musiktheorie, der Musikästhetik, der bildlichen Darstellung und Umsetzung von Musik, der Musikpädagogik und der eigenen Wissenschaft, ihrer Methoden, Institutionen und Wirkungsmöglichkeiten. 

Die Systematische Musikwissenschaft praktiziert einen integrativen und mehrdimensionalen Zugriff auf Musik als soziales, psychologisches, physikalisches, ästhetisches und anthropologisches Phänomen. Ihr Erkenntnisinteresse richtet sich auf historische und aktuelle Systemzusammenhänge, die vom Ton als Gegenstand der Wahrnehmung über musiktheoretische Voraussetzungen, die ästhetische Urteilsbildung und psychoakustische Verarbeitung bis hin zu kulturellen Funktionsweisen von Musik reichen können. Zum Methodenspektrum zählen vergleichende, empirisch-statistische, quantitative, qualitative, modellierende, klassifizierende und experimentell-messende Verfahren. 

Der Tonsatzunterricht vermittelt kompositionstechnisches Grundwissen. Er ist untergliedert in Harmonielehre mit den Schwerpunkten 18. und 19. Jahrhundert, Kontrapunkt mit den Schwerpunkten Palestrina-Stil und Bach-Fuge, sowie Musik des 20. und 21. Jahrhunderts oder Komposition. Weitere musiktheoretische Basisfächer sind Formanalyse und Notationskunde. Die Instrumentenkunde/Akustik widmet sich der Bau- und Funktionsweise sowie der Geschichte der Musikinstrumente einschließlich ihrer akustischen Grundlagen und der musikalischen Aufführungspraxis. Sie wird anhand der international renommierten Sammlung des Musikinstrumentenmuseums der Universität Leipzig vermittelt. 

Zu den berufsfeldspezifischen Qualifikationen zählen insbesondere philologische Quellenarbeit, Editions- und Lektoratstechnik, Verfassen musikbezogener Texte sowie Museologie. 

Aufbau des Studiums

Im Studienführer findest du den Aufbau des Studiums ebenso wie eine Übersicht zum Studienablauf, zu Modulen und Prüfungen.

Informationen zum Wahlbereich sowie zum Wahlfach im Bachelor of Arts findest du hier.

Berufsperspektiven

Der Bachelorstudiengang Musikwissenschaft vermittelt eine wissenschaftliche Grundlage für eine spätere Berufstätigkeit an Forschungs- und Editionsinstituten, Musikhochschulen, Universitäten, Musikverlagen, Museen, Konzerthäusern, Musiktheatern, Musikschulen, Presseorganen (Musikkritik), Rundfunk, Fernsehen, kommunalen und staatlichen Organen der Kulturverwaltung, weiteren Bereiche der Musikproduktion und Institutionen der Erwachsenenbildung.

Zugleich bildet der Bachelorstudiengang Musikwissenschaft eine Voraussetzung für die Zulassung zum konsekutiven Masterstudiengang Musikwissenschaft.

Wichtige Dokumente

Bildergalerie

Student der Musikwissenschaft am Flügel