Finde deinen Weg ins Studium. Wir helfen dir dabei.

Polnisch Lehramt

|

Staatsexamen

BEWERBUNG BIS:
15. September

STUDIENBEGINN:
Wintersemester

Lehramt an Mittelschulen

REGELSTUDIENZEIT:
9 Semester

LEISTUNGSPUNKTE:
270 Leistungspunkte (LP)

Lehramt an Gymnasien

REGELSTUDIENZEIT:
10 Semester

LEISTUNGSPUNKTE:
300 Leistungspunkte (LP)

Lehramt an Mittelschulen

Voraussetzungen

  • Zeugnis der Hochschulreife oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
  • Moderne Fremdsprache B2 ist bis zum Antrag auf Zulassung zur Ersten Staatsprüfung nachzuweisen
  • Phoniatrisches Gutachten

Inhalte

Im Zuge der verstärkten Zusammenarbeit innerhalb der EU und der Nachbarschaft zwischen der Republik Polen und Deutschland ist ein zunehmendes Interesse an der polnischen Sprache – auch in der Schule – entstanden. Dem wurde mit der Einführung des Fachs Polnisch als zweitem Fach Rechnung getragen. Es ist kombinierbar mit den Erstfächern Biologie, Deutsch, Englisch, Mathematik, Physik, Sorbisch und Sport. Das Studium kann ohne Polnischvorkenntnisse begonnen werden. Deshalb baut es auf einer gründlichen Sprachausbildung auf (Polnischvorkenntnisse werden bei Nachweis als entsprechende Leistungen anerkannt).

Inhalte des Studiums sind Fachdidaktik (Schulfremdsprache/n, Fachbezogenes Lernen und Lehren, Konzeption und Gestaltung von Fachunterricht, Schulpraktische Übungen), allgemeine slawistische und spezifisch polonistische Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Kulturgeschichte sowie interkulturelle Kommunikation auf der Grundlage des Erwerbs einschlägiger fremdsprachlicher Kompetenz. Vermittelt werden Schlüsselkompetenzen, slawistische/polonistische Grundlagen sowie prinzipielle Voraussetzungen für eigenständiges systematisches Arbeiten, selbständiges Denken und verantwortungsbewusstes Handeln.

Durch das Studienprogramm erlangen die Studierenden einerseits fundamentale Kenntnisse über die polnische Sprache, Literatur, Geschichte und Kultur und andererseits fachdidaktische Voraussetzungen für die Vermittlung des Polnischen als Schulfremdsprache. Die Einbeziehung aktueller Erkenntnisse der Fremdsprachen- und Fachdidaktik als Prinzip sowie die stetige Integration der polonistischen Forschung auf den Gebieten der Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Kulturgeschichte garantieren eine optimale Ausbildung.

Aufbau des Studiums

Im Studienführer findest du den Aufbau des Studiums ebenso wie eine Übersicht zum Studienablauf, zu Modulen und Prüfungen.

Berufsperspektiven

Polnischlehrer oder Polnischlehrerin an staatlichen Mittelschulen in Deutschland. Bei anderer Berufsorientierung finden Absolventen des Bachelorstudiengangs „Lehramt Polnisch“ mögliche Berufsfelder in allen Bereichen, in denen eine solide Kompetenz in der polnischen Sprache, Kultur- und Literatur benötigt wird, wie z. B. in den Bereichen:

  • weiteres Bildungswesen/Erwachsenenbildung
    (an deutschen staatlichen Schulen ist ein Lehramtsabschluss erforderlich, s.o.)
  • Kultur- und Wissenschaftsmanagement, Kulturaustausch
  • Stiftungen und internationale Organisationen
  • Journalismus/Medien
  • Verlagswesen, Bibliotheken
  • Außenwirtschaft und Handel
  • Auswärtiger Dienst
  • Öffentlichkeitsarbeit und Werbung
  • wissenschaftliche Dienste (ergänzender Masterabschluss und Promotion empfohlen)

Wichtige Dokumente

Lehramt an Gymnasien

Voraussetzungen

  • Zeugnis der Hochschulreife oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
  • Moderne Fremdsprache B2 ist bis zum Antrag auf Zulassung zur Ersten Staatsprüfung nachzuweisen
  • Phoniatrisches Gutachten

Inhalte

Im Zuge der verstärkten Zusammenarbeit innerhalb der EU und der Nachbarschaft zwischen der Republik Polen und Deutschland ist ein zunehmendes Interesse an der polnischen Sprache – auch in der Schule – entstanden. Dem wurde mit der Einführung des Fachs Polnisch als zweitem Fach Rechnung getragen. Es ist kombinierbar mit den Erstfächern Biologie, Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Mathematik, Physik, Sorbisch, Spanisch und Sport. Das Studium kann ohne Polnischvorkenntnisse begonnen werden.

Deshalb baut es auf einer gründlichen Sprachausbildung auf (Polnischvorkenntnisse werden bei Nachweis als entsprechende Leistungen anerkannt). Inhalte des Studiums sind Fachdidaktik (Schulfremdsprache/n, Fachbezogenes Lernen und Lehren, Konzeption und Gestaltung von Fachunterricht, Schulpraktische Übungen), allgemeine slawistische und spezifisch polonistische Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Kulturgeschichte sowie interkulturelle Kommunikation auf der Grundlage des Erwerbs einschlägiger fremdsprachlicher Kompetenz. Vermittelt werden Schlüsselkompetenzen, slawistische/polonistische Grundlagen sowie prinzipielle Voraussetzungen für eigenständiges systematisches Arbeiten, selbständiges Denken und verantwortungsbewusstes Handeln.

Durch das Studienprogramm erlangen die Studierenden einerseits fundamentale Kenntnisse über die polnische Sprache, Literatur, Geschichte und Kultur und andererseits fachdidaktische Voraussetzungen für die Vermittlung des Polnischen als Schulfremdsprache. Die Einbeziehung aktueller Erkenntnisse der Fremdsprachen- und Fachdidaktik als Prinzip sowie die stetige Integration der polonistischen Forschung auf den Gebieten der Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und Kulturgeschichte garantieren eine optimale Ausbildung.

Aufbau des Studiums

Im Studienführer findest du den Aufbau des Studiums ebenso wie eine Übersicht zum Studienablauf, zu Modulen und Prüfungen.

Berufsperspektiven

Polnischlehrer oder Polnischlehrerin an staatlichen Gymnasien in Deutschland. Bei anderer Berufsorientierung finden Absolventen des Bachelorstudiengangs „Lehramt Polnisch“ mögliche Berufsfelder in allen Bereichen, in denen eine solide Kompetenz in der polnischen Sprache, Kultur- und Literatur benötigt wird, wie z.B. in den Bereichen:

  • weiteres Bildungswesen/Erwachsenenbildung
    (an deutschen staatlichen Schulen ist ein - Lehramtsabschluss erforderlich, s.o.)
  • Kultur- und Wissenschaftsmanagement, Kulturaustausch
  • Stiftungen und internationale Organisationen
  • Journalismus/Medien
  • Verlagswesen, Bibliotheken
  • Außenwirtschaft und Handel
  • Auswärtiger Dienst
  • Öffentlichkeitsarbeit und Werbung
  • wissenschaftliche Dienste (ergänzender Masterabschluss und Promotion empfohlen)

Wichtige Dokumente

Bildergalerie

Das Lern- und Lehrforschungslabor der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät
Einblick in eine Vorlesung der Bildungswissenschaften
Vorlesung der Lehramtsstudierenden