Der stärker forschungsorientierte Master-Studiengang ist ein gemeinsames Angebot des Herder-Instituts der Universität Leipzig und des Department of Modern Foreign Languages der Stellenbosch University in Südafrika. Sie studieren je zwei Semester an beiden Hochschulen und erwerben einen Doppelabschluss beider Universitäten.

Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geistes- und Sprachwissenschaften
  • Studientyp

    weiterführend
  • Abschluss

    Master of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch, anteilig englischsprachig
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    örtlich zulassungsbeschränkt
  • Regelstudienzeit

    4 Semester

  • Leistungspunkte

    120

Zugangsvoraussetzungen

  • berufsqualifizierender Hochschulabschluss oder Abschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Berufsakademie in den Fächern Deutsch als Fremdsprache (Bachelor, Magister Artium), Germanistik (Bachelor, Magister Artium, 1. Staatsexamen) oder ihren internationalen Entsprechungen oder verwandten Fächern
  • rezeptive Kenntnisse (Leseverständnis) in Englisch auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens
  • Kenntnisse in Deutsch auf Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Das Vorliegen der genannten Voraussetzungen wird durch die Fakultät überprüft, die hierüber einen Bescheid erlässt. Dieser dient zum Nachweis der entsprechenden Zugangsvoraussetzungen.

Inhalte

Gegenstand des Studiums sind die für den binationalen Masterabschluss erforderlichen Inhalte der Kultur- und Literaturstudien, der Didaktik / Methodik, der Linguistik sowie der Angewandten Linguistik. Ein besonderer Akzent liegt auf der Vermittlung von Kenntnissen und Kompetenzen, die zu Tätigkeiten auf dem Feld des wissenschaftlichen und kulturellen Austauschs zwischen der deutschsprachigen und der afrikanischen Welt befähigen.

Das Studium können Sie an der Universität Leipzig oder an der Universität Stellenbosch beginnen. Als Studierende der Ausgangsuniversität Leipzig verbringen Sie das zweite und dritte Semester (von Februar bis Dezember) an der Universität Stellenbosch. Dort absolvieren Sie vier Module sowie ein Praktikum. Außerdem verfassen Sie eine Mini-Thesis und erwerben mit diesem "Honours-Degree" einen zusätzlichen Studienabschluss, der im Rahmen des südafrikanischen Bildungssystems Zugangsvoraussetzung zum Master ist.

An der Universität Stellenbosch studieren Sie die Fachmodule:

  • Afrika in der deutschsprachigen Literatur
  • Sprache, Gesellschaft und Kultur
  • Mehrsprachigkeit
  • Themen und Tendenzen in der Gegenwartsliteratur
  • Pflichtpraktikum im Umfang von 150 bis 250 Stunden in einer der kooperierenden Organisationen bzw. Einrichtungen

Am Herder-Institut der Universität Leipzig belegen Sie Wahlpflichtmodule aus den Fachbereichen:

  • Didaktik und Methodik
  • Kulturstudien
  • Angewandte Linguistik einschließlich Phonetik

Sie erwerben einen Abschluss beider Universitäten: „Master of Arts“ an der Universität Leipzig sowie „Master of Arts in German“ an der Universität Stellenbosch.

  • Verbindung philologisch-literaturwissenschaftlicher Ausrichtung des Fachs Deutsch bzw. German im südlichen Afrika mit der stärker praxisbezogenen DaF-Komponente im Herder-Institut
  • Pflichtpraktikum in Stellenbosch, z. B. Verfassen und Lektorieren von wissenschaftlichen Artikeln in der Zeitschrift Acta Germania, Lehre in Bachelorkursen, Veranstalten von Poetry Slams, Filmabenden oder Stammtischen für die Deutschstudierenden
  • zweisemestriger Auslandsaufenthalt in Südafrika
  • Doppelabschluss beider Universitäten

Der Masterstudiengang orientiert Sie auf Tätigkeiten in allen Berufsfeldern des Lehrens und Lernens von Deutsch als Fremdsprache und in angrenzenden Bereichen. Nach Abschluss des Master-Studiengangs sind Sie für eine Tätigkeit als Deutschlehrkraft in der Region des südlichen Afrikas (insbesondere Südafrika und Namibia) qualifiziert.

Als Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs können Sie weltweit als Führungskräfte eingesetzt werden, unter anderem für die Planung, Organisation und Entwicklung von Curricula, Sprachkursen und Lernmaterialien. Auch in den Bereichen Bildungs- und Verlagswesen, Kulturmittlung, internationale Organisationen und Auslandsbeziehungen der Wirtschaft bestehen Berufsperspektiven.

Darüber hinaus befähigt Sie der Masterstudiengang zu selbstständiger Forschung im Fach Deutsch als Fremdsprache unter Inlands- und Auslandsbedingungen, sodass die Voraussetzungen sowohl für eine Weiterqualifizierung durch eine Promotion als auch der Einstieg in wissenschaftsbasierte berufliche Tätigkeiten erfüllt sind.

  • Pflichtpraktikum im Umfang von 150 bis 250 Stunden, das Sie bei einer der kooperierenden Organisationen bzw. Einrichtungen in Deutschland oder in Südafrika absolvieren
  • obligatorischer Auslandsaufenthalt an der Partneruniversität im zweiten und dritten Semester
  • Doppelabschluss beider Universitäten

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): ja
Bewerbungsfrist: 02.05.-31.05.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Beachten Sie unbedingt unsere weiteren Informationen auf den Seiten "Online-Bewerbung" und "Bewerbung für ein Masterstudium".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS - zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS und 4. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

 

Internationalität

Zweisemestriger Studienaufenthalt an ausländischen Partnerhochschulen

Vergabe eines double degrees mit ausländischen Partnerhochschulen

FAQ Infografik mit Antworten auf häufige Fragen zum Master Deutsch als Fremdsprache im deutsch-afrikanischen Kontext
Dozierende und Studierende sitzen im Seminar beisammen, Foto: Christian Hüller
Studierende sitzen im Seminar und schauen in Bücher, Foto: Christian Hüller
Studierende sitzen zusammen im Seminar, Foto: Christian Hüller
Studierende sitzen im Seminar und schauen in Bücher, Foto: Christian Hüller