Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geistes- und Sprachwissenschaften
  • Studientyp

    weiterführend
  • Abschluss

    Master of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    zulassungsfrei, Eignungsfeststellungsprüfung
  • Regelstudienzeit

    4 Semester

  • Leistungspunkte

    120

Zugangsvoraussetzungen

  • Die allgemeine Qualifikation für das Studium wird durch einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss oder durch einen Abschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Berufsakademie nachgewiesen.

Für diesen Studiengang ist eine Eignungsfeststellungsprüfung erforderlich. Bitte informieren Sie sich auf der Seite des Instituts.

Inhalte

Der nicht-konsekutive Masterstudiengang „Literarisches Schreiben“ ist ein anwendungsorientiertes, künstlerisches Studium. Er versteht sich in erster Linie als Romanwerkstatt mit dem Ziel, ein größeres, literarisches Romanprojekt zu realisieren und möglichst bis zur Publikationsreife zu bringen. Darüber hinaus wird die eigene künstlerische Produktion im Kontext der Gegenwartsliteratur analysiert, was literaturwissenschaftliche Reflexion und stilistische Kritik eigener und fremder Texte mit einbezieht. Deren Bewertung wird durch eine speziell ausgebildete Rezeptions- und Lektorierungskompetenz fundiert, welche auch im methodisch-didaktischen Bereich Anwendung finden soll, um das literarische Schreiben Dritter anleiten und evaluieren zu können. Die Absolventinnen und Absolventen sollen nach dem Studium zur Planung, Organisation und Durchführung eigener literarischer Großprojekte befähigt sein.

Das Masterstudium „Literarisches Schreiben“ umfasst einen Arbeitsaufwand von 120 Leistungspunkten (LP, pro Studienjahr 60). Es gliedert sich in einen Pflichtbereich (60 LP), einen Wahlbereich (30 LP) und die Masterarbeit (30 LP). Im Zentrum stehen die Romanwerkstätten (Pflichtbereich), die über vier Semester hinweg aufeinander aufbauen. Begleitend dazu werden Theorie- und Praxismodule sowie weitere literarische Werkstätten (Wahlbereich) angeboten.

Das Studium am Deutschen Literatur Institut Leipzig ist ein künstlerisches Studium mit dem Ziel der Ausbildung zum Schriftsteller sowie der schriftstellerischen Fortbildung. Neben der finanziell risikoreichen freiberuflichen Tätigkeit als Autor sind einige unserer Absolventen auch als Lektoren in literarischen Verlagen, als ‚feste freie‘ Mitarbeiter beim Rundfunk, als Publizisten und Sachbuchautoren oder als Dozenten im Bereich Literarisches Schreiben und Creative Writing tätig. Eine Bibliographie der Publikationen der Absolventen und Studierenden des Deutschen Literaturinstituts Leipzig findet sich auf der Homepage des Instituts unter www.deutsches-literaturinstitut.de.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): nein
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Beachten Sie unbedingt unsere weiteren Informationen auf den Seiten "Online-Bewerbung" und "Bewerbung für ein Masterstudium".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS - zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS und 4. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Für das 1. Fachsemester dieses Studienganges ist eine Eignungsfeststellungsprüfung erforderlich. Bitte informieren Sie sich auf der Webseite des Institutes über das Anmeldeverfahren zur Eignungsfeststellungsprüfung und die dafür geltenden gesonderten Fristen! Die Bewerbung für den Studiengang muss unabhängig von der Anmeldung zur Eignungsfeststellungsprüfung erfolgen.