Der Studiengang Volkswirtschaftslehre (Economics) widmet sich der theoretischen und angewandten Volkswirtschaftslehre und hierbei insbesondere wirtschaftspolitischen Fragestellungen. Kennzeichnend für das Studium ist der interdisziplinäre Ansatz. Soziologische, regionalwissenschaftliche und juristische Aspekte sind in den Studiengang integriert und ermöglichen Ihnen die Wahl eines Schwerpunktes. Der Studiengang bereitet Sie damit auf ein breites Spektrum an Berufsfeldern vor.

Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Wirtschaftswissenschaften
  • Studientyp

    weiterführend
  • Abschluss

    Master of Science
  • Lehrsprache

    Englisch, Deutsch
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    örtlich zulassungsbeschränkt
  • Regelstudienzeit

    4 Semester

  • Leistungspunkte

    120

Zugangsvoraussetzungen

  • ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss oder ein Abschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Berufsakademie mit überwiegend betriebs- und volkswirtschaftlichen Inhalten
  • Kenntnisse in Englisch auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Das Vorliegen der genannten Voraussetzungen wird durch die Fakultät überprüft, die hierüber einen Bescheid erlässt. Dieser dient zum Nachweis der entsprechenden Zugangsvoraussetzungen.

Inhalte

Kennzeichnend für das Studium ist der interdisziplinäre Ansatz. Soziologische, regionalwissenschaftliche und juristische Aspekte sind in den Studiengang integriert. Das Pflicht– und Wahlpflichtprogramm des Studienganges vertieft Ihre Kompetenzen und ermöglicht es Ihnen, Ihr Studienprofil in den Bereichen Microeconomics, Macroeconomics, Econometrics and Statistics und International Economics zu schärfen. Hierbei sind folgende Spezialisierungen möglich:

  • Applied Econometrics
  • Development Economics
  • Environment and Sustainability
  • Money, Credit and Banking
  • Economic Policy

Der Studiengang vermittelt Ihnen ein breites Wissen, welches Sie dazu qualifiziert, interdisziplinär zu denken und Trends sowie gesamtwirtschaftliche Entwicklungen frühzeitig zu erkennen. Sie werden in die Lage versetzt, den Weg von der Feststellung eines volkswirtschaftlichen Problems über seine theoretische und empirische Analyse bis hin zu der Formulierung wirtschaftspolitischer Empfehlungen nachzuvollziehen. Sie können volkswirtschaftliche Größen analysieren sowie formaltheoretische Modelle herleiten und mit Hilfe quantitativer Methoden simulieren.

Auf Grundlage einer soliden methodischen Ausbildung werden in Lehre und Forschung politikrelevante, nationale und internationale Fragestellungen diskutiert. Der Leitsatz von Gottfried Wilhelm Leibniz „Theorie und Praxis“ ist von zentraler Bedeutung. In den Kernfächern des Pflichtprogramms werden theoretische und wirtschaftspolitische Schwerpunkte gesetzt, welche in den Wahlmodulen vertieft werden. Als Einstieg in die Forschung kann im Rahmen eines Wahlmoduls in Zusammenarbeit mit einem Lehrstuhl ein Forschungspraktikum übernommen werden.

Das Curriculum umfasst insgesamt 120 Leistungspunkte. Dabei sind Pflichtmodule im Umfang von 40 Leistungspunkten sowie Wahlpflichtmodule im Umfang von 30 Leistungspunkten zu absolvieren. Darüber hinaus gibt es einen 30 Leistungspunkte umfassenden freien Wahlbereich, in dem beliebige Mastermodule der Universität Leipzig studiert werden können oder der für ein Auslandssemester genutzt werden kann.

  • In den ersten beiden Semestern wird eine breite analytische Kompetenz in den volkswirtschaftlichen Kernfächern vermittelt.
  • In den folgenden Semestern können individuelle Schwerpunkte (z. B. in den Bereichen „Applied Econometrics“, „Development Economics“, „Environment and Sustainability“, „Economic Policy“ und „Money, Credit and Banking“) gesetzt werden.
  • Neben der Vermittlung fachlicher Inhalte sind die Techniken wissenschaftlichen Arbeitens und Präsentationskompetenzen Bestandteil der Ausbildung.

Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fakultäten (Soziologie, Rechtswissenschaft, Afrikanistik, Politikwissenschaft und Sinologie) können wir ein umfassendes Angebot an deutsch– und englischsprachigen Wahlpflichtmodulen anbieten.

Da alle Pflichtmodule und zahlreiche Kurse der Spezialisierungsbereiche in englischer Sprache gehalten werden, ist der Master in Englisch studierbar.

Die Masterarbeit wird studienbegleitend in der Regel im dritten bis vierten Semester verfasst. Sie ist mit einem Arbeitsaufwand von 20 Leistungspunkten verbunden.

  • englischsprachiger Studiengang, einige Module im Wahlbereich werden deutschsprachig angeboten
  • Studierende mit sehr guten Studienleistungen können einen Teil des Studiums an der Keio – Universität in Tokio oder das zweite Studienjahr an der Université Paris 1 Panthéon – Sorbonne absolvieren
  • Doppelmaster mit der Université Paris 1 Panthéon – Sorbonne möglich
  • ein Auslandsaufenthalt zur Förderung der interkulturellen Kompetenz wird grundsätzlich empfohlen
  • im Rahmen eines Forschungspraktikums kann ein eigenes Forschungsprojekt in Absprache mit einem betreuenden Professor und einem Forschungsinstitut bearbeitet werden

Der Masterstudiengang Volkswirtschaftslehre (Economics) bereitet Sie für Tätigkeiten in staatlichen oder wissenschaftlichen Einrichtungen, Verwaltungen, europäischen und internationalen Organisationen und Unternehmen vor. Beispielhaft sind hier zu nennen:

  • Privatunternehmen (z. B. Banken, Versicherungen, volkswirtschaftliche Abteilungen in großen Unternehmen)
  • öffentliche Institutionen (z. B. Ministerien, Zentralbanken, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit, Auswärtiges Amt)
  • internationale Organisationen (z. B. IWF, Weltbank) mit wirtschaftspolitischer Ausrichtung

Zudem bietet der Master, abhängig von der gewählten Spezialisierung, die Grundlage für eine Karriere in Wissenschaft und Forschung. Mit dem Abschluss erlangen Sie die Voraussetzung zur Aufnahme eines Promotionsstudiums.

Grundsätzlich wird den Studierenden ein Auslandsaufenthalt zur Förderung der interkulturellenKompetenz empfohlen und durch intensive Kooperation mit ausländischen Partneruniversitäten und transparenten Regelungen zur Anrechnung von Studienleistungen organisatorisch unterstützt.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): ja
Bewerbungsfrist: 02.05.-31.05.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Beachten Sie unbedingt unsere weiteren Informationen auf den Seiten "Online-Bewerbung" und "Bewerbung für ein Masterstudium".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS - zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS und 4. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Internationalität

Pflichtcurriculum in englischer Sprache

 

Jun.-Prof. Dr. Paul Lehmann und Moderatorin Enya Unkart bei der Aufnahme einer Podcastfolge, Foto: Nancy Haustein

Podcast: Auf einen Kaffee mit Umweltökonom Paul Lehmann

In dieser Folge nehmen wir mit Paul Lehmann Nachhaltigkeitsthemen aus wirtschaftlicher Perspektive unter die Lupe.

10 + 1 Gründe für die Uni Leipzig

Viele Gründe sprechen für ein Studium an der Uni Leipzig. Zehn Studierende erzählen im Video, warum sie hier studieren.

Die Universität Leipzig

In diesem Film zeigt die Universität Leipzig ihre ganze Vielfalt in Forschung, Lehre und Transfer.