Das Studium der Wirtschaftspädagogik vereint die Fachbereiche der Wirtschaftswissenschaften (BWL und VWL) mit der Fachwissenschaft Pädagogik (insbesondere Bildungswissenschaft und Fachdidaktik) sowie einer zweiten Fachrichtung. Während des Studiums werden ökonomische und pädagogische Sachverhalte betrachtet, analysiert sowie deren Wechselbeziehungen zueinander untersucht. Mit dem Abschluss des Studiums können Sie wirtschaftliche Zusammenhänge analysieren und unter pädagogischer Perspektive darstellen.

Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Wirtschaftswissenschaften, Lehramt und Erziehungswissenschaften
  • Studientyp

    grundständig
  • Abschluss

    Bachelor of Science
  • Lehrsprache

    Deutsch, anteilig englischsprachig
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    örtlich zulassungsbeschränkt
  • Regelstudienzeit

    6 Semester

  • Leistungspunkte

    180

  • NC

    2,2

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife

  • Kenntnisse in Englisch auf Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Vor der Bewerbung empfehlen wir ausdrücklich die Nutzung des Online-Self-Assessments der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

Inhalte

Der Studiengang, sein Curriculum und die Gestaltung der Lehr– und Lernprozesse sind auf die Entwicklung berufs– und wirtschaftspädagogischer Professionalität ausgerichtet.

Das Studium vermittelt Ihnen Grundlagen in

  • Mathematik
  • Recht
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Erziehungswissenschaften
     

Der Pflichtinhalt im Bereich Wirtschaftspädagogik enthält

  • Fachdidaktik
  • Praxis der kaufmännischen Aus- und Weiterbildung (Schulpraktische Studien)
     

Der Pflichtinhalt im Bereich Betriebswirtschaftslehre beinhaltet

  • Rechnungswesen
  • Investition und Besteuerung
     

Der Pflichtinhalt im Bereich Volkswirtschaftslehre beinhaltet

  • Staat und Wirtschaft
  • Mikroökonomik oder Makroökonomik
     

Darüber hinaus wählen Sie eine zweite Fachrichtung, um Ihr Studienprofil zu erweitern. Mit Ausnahme von Betriebswirtschaftslehre und Deutsch als Fremd- und Zweitsprache sind dies allgemeinbildende Fächer, die Ihnen später den Vorbereitungsdienst in einer Schule ermöglichen.


Sie werden mit den zentralen Inhalten der Berufs– und Wirtschaftspädagogik und der Fachwissenschaften in einer Weise vertraut gemacht, die Sie befähigt, praktische Probleme theoriegeleitet zu reflektieren und fachlich begründete Lösungen zu entwickeln und umzusetzen. Zudem geht es um die Fähigkeit, durch eigene Weiterbildung den aktuellen wissenschaftlichen Stand der Disziplin über die Berufs– und Lebensspanne hinweg selbstständig zu erschließen.


Als Wirtschaftspädagogin und Wirtschaftspädagoge werden Sie traditionell polyvalent, das heißt im Hinblick auf den Einsatz in unterschiedlichen Bereichen ausgebildet.

Das Studium wird auf der Basis einer intensiven Nutzung computer– und datennetzbasierter Arrangements und Lehr–Lern – Formen sowie unter Nutzung von Lernsoftware durchgeführt. Darüber hinaus bildet das Lehren und Lernen mit Computern, Datennetzen und Lernsoftware einen zentralen Gegenstand des Curriculums.

Lehrveranstaltungen können in englischer Sprache abgehalten werden. Der Dozent entscheidet über die Lehrsprache in Wahlpflicht– und Wahlmodulen. Die Lehrsprache wird rechtzeitig auf elektronischem Weg (Vorlesungsverzeichnis) bekannt gegeben.

Diese Grafik zeigt den Aufbau des Bachelor of Science Wirtschaftspädagogik. Der Aufbau ist auch im Textteil beschrieben.

Das Bachelorstudium der Wirtschaftspädagogik wird im Umfang von insgesamt 180 Leistungspunkte (LP) studiert. Es setzt sich aus zusammen aus

  • dem Pflichtbereich der wirtschaftswissenschaftlichen und pädagogischen Fächer im Umfang von 110 Leistungspunkten (inklusive Bachelorarbeit im Umfang von 10 Leistungspunkten)
  • dem Wahlpflichtbereich Wirtschaftswissenschaft mit 10 LP
  • dem Pflichtbereich in der zweiten Fachrichtung (Schwerpunkte) im Umfang von 30 Leistungspunkten (LP)
  • dem Bereich der Ergänzungsstudien im Umfang von 30 LP
    • davon entfallen 10 LP auf das fakultätsinterne Modul „Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung“
    • 10 LP auf Module aus dem Bereich fakultätsübergreifender Angebote der Schlüsselqualifikationen nach Wahl der Studierenden
    • weitere 10 LP können im Bereich der fachnahen Schlüsselqualifikationen auf andere Weise, insbesondere über ein Praktikum oder im Rahmen eines Auslandsaufenthalts erbracht werden

 

  • Pflichtpraktika (im schulischen Bereich)
  • Praktikum in einem Betrieb
  • Wahl einer zweiten Fachrichtung: Betriebswirtschaftslehre (BWL), Chemie, Deutsch, Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (DaF), Englisch, Evangelische Religion, Französisch, Geschichte, Mathematik, Informatik, Russisch und Spanisch
  • ein Auslandsaufenthalt ist möglich

Der Studiengang bereitet Sie auf eine Berufstätigkeit in folgenden Feldern vor:

  • Kaufmännisches Schulwesen
  • betriebliches Ausbildungswesen
  • berufliche Weiterbildung
  • Management – Training
  • Bildungsverwaltung, Bildungsmanagement und Bildungspolitik
  • Tätigkeiten in der akademischen Lehre und der berufs– und wirtschaftspädagogischen Forschung
  • Personalwesen und Aus– und Weiterbildung
  • Tätigkeit in vielfältigen wirtschaftlichen Berufsfeldern

Ziel der Ausbildung sind die Fähigkeit und Bereitschaft zu einem theoriegeleitet – reflexiven und verantwortlichen Handeln in pädagogischen Handlungsfeldern der kaufmännischen Bildung. Das betrifft insbesondere

  • die Entwicklung von Kompetenzen im Hinblick auf die Bestimmung von Zielen und Inhalten von Bildungsgängen (Curriculumentwicklung; Curriculumanalyse und –bewertung)
  • die Analyse und Gestaltung von Unterricht, Unterweisung und Lehrveranstaltungen im kaufmännischen Bereich sowie die Ermöglichung von Lern–, Qualifikations– und Bildungsprozessen, insbesondere unter Nutzung von Computern, Datennetzen, Lern– und Arbeitssoftware
  • die Ermittlung und Beurteilung personaler Lern– und Bildungsvoraussetzungen sowie die damit zusammenhängende Berufs– und Bildungsberatung
  • die Entwicklung der Rahmenbedingungen für die kaufmännische Bildung (Schul– und Organisationsentwicklung, Lernortkooperation, Ordnungsmittel, Zertifikations– und Prüfungswesen sowie Weiterbildungsorganisation und Bildungsmanagement)

Der Studiengang beinhaltet zwei Praktika im schulischen Bereich sowie ein fakultatives Praktikum im Bereich der Ergänzungsstudien.

Ein Auslandsaufenthalt wird grundsätzlich empfohlen. Er ist von den Studierenden selbst (mit der Unterstützung der jeweils verantwortlichen Einrichtung) zu organisieren.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): ja
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.07.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Beachten Sie unbedingt unsere weiteren Hinweise auf der Seite "Online-Bewerbung".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS und 5. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Poträt von Dr. Ute Moschner, Foto: privat
Studentin vor Wand mit Glühbirne über dem Kopf, Foto: Christian Hüller
Poträt von Charlotte Kohler, Foto: privat
Poträt von Phoebe Geiger, Foto: privat
Studierende sitzen an einem großen Tisch beisammen, Foto: Christian Hüller
Blick auf einen langen Tisch und einem Whiteboard, Foto: Christian Hüller