Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Lehramt und Erziehungswissenschaften
  • Studientyp

    grundständig
  • Abschluss

    Staatsexamen
  • Lehrsprache

    Deutsch
  • Studienform

    Teilzeit, Vollzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Regelstudienzeit

    Je nach gewählter Schulform 8-10 Semester.

  • NC

    Je nach gewählter Schulform, Fachbereich oder Fach können Zulassungsbeschränkungen in Form eines NCs anfallen. Bitte informieren Sie sich dazu auch in den Facheinträgen unseres Online-Studienangebotes: www.uni-leipzig.de/studienangebot.

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife

Wenn Sie Lehramt Sonderpädagogik studieren wollen, müssen Sie spätestens bis zum Zeitpunkt der Immatrikulation nachweisen, dass Sie ein Sozialpraktikum in einer beliebigen Kinder-, Jugend- oder Sozialeinrichtung im Umfang von vier Wochen absolviert haben.

Für das Kernfach Wirtschaft/Technik/Haushalt - Soziales im Studiengang Lehramt Sonderpädagogik und Lehramt an Oberschulen müssen Sie, ebenfalls spätestens bis zum Zeitpunkt der Immatrikulation, zusätzlich ein einschlägiges Praktikum im Umfang von zwei Wochen durchlaufen haben. Das Praktikum muss nach Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung erfolgen und kann in den Bereichen: Holz- und Metallverarbeitung, Bau, Technik/Elektronik, Landwirtschaft, Gastronomie und in weiteren WTH/S assoziierten Bereichen absolviert worden sein.

Die Vorlage eines phoniatrischen Gutachtens ist verbindliche Immatrikulationsvoraussetzung.

Ein phoniatrisches Gutachten kann nur von einem Facharzt für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen (Phoniater und Pädaudiologe) oder einem Facharzt für HNO-Heilkunde mit der Zusatzbezeichnung Stimm- und Sprachstörungen erstellt werden und ist kostenpflichtig. Ein logopädisches Gutachten ist nicht ausreichend.

Eine Übersicht über die zuständigen Fachärzte an Ihrem Heimat- oder Studienort finden Sie in Ärzteverzeichnissen, Telefonbüchern und im Internet. Darüber hinaus können Sie diese bei Ihrer Krankenkasse erfragen.

 

In einigen Fächern sind sprachliche Voraussetzungen vor oder innerhalb des Studiums zu erbringen. Bitte informieren Sie sich dazu auf den Seiten Ihrer gewählten Fächer, ob fremdsprachliche Voraussetzungen nachgewiesen werden müssen: www.uni-leipzig.de/studienangebot.

Für die folgenden Fächer müssen vor der Aufnahme des Studiums Eignungsprüfungen abgelegt werden:

WICHTIG: Für die Eignungsprüfung erfolgt die Anmeldung meist vor der Bewerbung für das Studium. Die Anmeldung zur Eignungsprüfung und die Bewerbung zum Studium laufen unabhängig voneinander ab. Die Ausnahme bildet hierbei das Fach Musik. Bitte informieren Sie sich dazu auf den Seiten der Hochschule für Musik und Theater - HMT: 

www.hmt-leipzig.de/home/fachrichtungen/institut-fuer-musikpaedagogik/bewerbung-musikpaedagogik

www.uni-leipzig.de/+musik-ep

In der Grundschuldidaktik Musik findet nach Beginn des Studiums ein Informations- bzw. Aufnahmegespräch statt.

In der Grundschuldidaktik Kunst muss nach Beginn des Studiums eine Mappe eingereicht werden, die durch eine Eignungsprüfungskommission bewertet wird.

Für die Grundschuldidaktik Sport ist keine Eignungsprüfung vorgesehen.

Inhalte

An der Universität Leipzig können Sie ein Lehramtsstudium in fünf verschiedenen Schularten aufnehmen. Sie entscheiden sich dabei zum Zeitpunkt der Bewerbung für eine der folgenden Schularten, in der Sie später auch unterrichten möchten:

  • Lehramt an Grundschulen
  • Lehramt an Oberschulen
  • Lehramt an Gymnasien
  • Lehramt Sonderpädagogik
  • Lehramt an berufsbildenden Schulen

Folgende Inhalte sind fester Bestandteil des Lehramtsstudiums bei allen Schularten:

Bildungswissenschaften

Im Bereich der Bildungswissenschaften beschäftigen Sie sich mit Bildungs- und Erziehungsprozessen, Schulpädagogik und Allgemeiner Didaktik, Pädagogischer Psychologie sowie dem Bildungssystem. Sie erlernen ausgewählte diagnostische Methoden, die Ihnen die Erfassung von Lernvoraussetzungen, Lernprozessen und Lernergebnissen ermöglichen und Sie dazu befähigen, individuell abgestimmte pädagogische Förderprogramme zu entwickeln.

Sie werden in diesem Bereich unter anderem folgende Inhalte studieren:

  • Bildung und Erziehung in historischer, systematischer und international vergleichender Perspektive — Schule als Lern- und Lebensraum
  • Entwicklungspsychologie
  • Diagnostik, Förderung, Beratung

Ergänzungsstudien

Die Ergänzungsstudien gliedern sich zum einen in einen Pflichtbereich bestehend aus den Modulen „Körper-Stimme-Kommunikation“ (KSK) und einem Modul aus dem Bereich „Politische Bildung und Medienbildung“. Der Pflichtbereich muss in jeder Schulart absolviert werden. Durch die KSK-Module erfolgt auch im Lehramtsstudium eine sprecherzieherische Ausbildung. Sie sollen dadurch intensiv auf die stimmlichen Herausforderungen, die der Beruf mit sich bringt, vorbereitet werden
Zum anderen sind fach- und studiengangsspezifische Inhalte im Bereich der Ergänzungsstudien studierbar (z. B. Fremdsprachenmodule) oder es können weitere Inhalte aus dem Angebot des Profilbereichs studiert werden (z. B. Globales Lernen, Kulturelles Lernen, Gesunde Schule – Gesunde Lehrkräfte).

Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Webseite: www.zls.uni-leipzig.de/ergaenzungsstudien.

Schulpraktische Studien
All das erlernte Wissen muss natürlich auch in der Praxis getestet werden. Dafür wurden im Studienablauf fünf unterschiedlich ausgerichtete Praktika, sogenannte „Schulpraktische Studien“ integriert. Sie sollen helfen, eigene Unterrichtseinheiten zu planen, durchzuführen, zu analysieren und zu reflektieren sowie den Arbeitsort Schule und die damit verbundenen Aufgaben und Herausforderungen kennenzulernen.

Abschluss
Den Abschluss des Studiums bildet die Erste Staatsprüfung, bestehend aus der wissenschaftlichen Arbeit sowie der schriftlichen Prüfung im bildungswissenschaftlichen Bereich und den mündlichen Prüfungen in den jeweiligen allgemeinbildenden Fächern bzw. Förderschwerpunkten oder Grundschuldidaktiken.

Vorbereitungsdienst
Mit der Ersten Staatsprüfung, als nach Beenden des Studiums, können Sie sich für den Vorbereitungsdienst bewerben. Die Dauer des Vorbereitungsdienstes variiert von Bundesland zu Bundesland. In Sachsen umfasst er 18 Monate. Der Vorbereitungsdienst soll Sie befähigen, selbstständig den Beruf einer Lehrerin oder eines Lehrers unter Anleitung von Mentoren auszuüben.

Sie erwerben berufliche Handlungsfähigkeit in den folgenden Bereichen:

  • Unterrichten
  • Erziehen
  • Beraten
  • Beurteilen
  • Innovieren
  • Organisieren
  • Verwalten

Der Vorbereitungsdienst wird in Studienseminaren und an Ausbildungsschulen durchgeführt.

Weitere Informationen zu den länderspezifischen Voraussetzungen, dem Bewerbungsverfahren und den Eingruppierungen finden Sie beim Deutschen Bildungsserver.

Lehramtserweiterungsfächer
Das Lehramtsstudium kann um ein zusätzliches Unterrichtsfach zu den bereits studierten Fächern in der gleichen Schulart erweitert werden. Informationen dazu finden Sie auf unserer Webseite: www.uni-leipzig.de/lehramt

Den Aufbau der einzelnen Schularten sowie die möglichen Fächerkombinationen können Sie auf unserer Webseite einsehen: www.uni-leipzig.de/lehramt.

 

Mit einem sogenannten Lehramtserweiterungsfach erweitern Sie Ihr fachliches Wissen und erhöhen Ihre späteren Einsatzmöglichkeiten im Schuldienst. Ab dem dritten Fachsemester können Sie ein Lehramtserweiterungsfach parallel zu Ihrem bereits bestehenden Studiengang studieren. Auch nach einem bereits erfolgreich abgeschlossenen Lehramtsstudium kann das Studium eines Lehramtserweiterungsfaches aufgenommen werden.

Welche Fächer als Lehramtserweiterungsfach studierbar sind, wie Sie sich für diese bewerben können und was Sie sonst dazu wissen sollten, erfahren Sie online unter: www.uni-leipzig.de/lehramt.

Hinweis: Das Fach Deutsch als Zweitsprache kann ausschließlich als Lehramtserweiterungsfach studiert werden.

Ausnahme: Das Studium eines Lehramtserweiterungsfaches ist im Lehramt an berufsbildenden Schulen momentan nicht möglich.

Das Studium bereitet Sie auf die berufliche Tätigkeit als Lehrerin oder Lehrer vor. Ihr Studienabschluss an der Universität Leipzig (Erste Staatsprüfung) berechtigt Sie zur Aufnahme des Vorbereitungsdienstes. Dieser dauert in Sachsen derzeit 18 Monate. Nachdem Sie den Vorbereitungsdienst mit der Zweiten Staatsprüfung abgeschlossen haben, können Sie in der gewählten Schulart und den gewählten Fächern im gesamten Bundesgebiet als Lehrerin oder Lehrer tätig sein.

Damit Sie die im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten frühzeitig im Schuldienst erproben können, durchlaufen Sie im Lehramtsstudium fünf Praxisphasen – die sogenannten Schulpraktischen Studien (SPS I bis V).

Die Praktika finden sowohl semesterbegleitend als auch in der vorlesungsfreien Zeit statt und bauen aufeinander auf.

  • SPS I: überwiegende Hospitation und Beobachtung innerhalb eines vierwöchigen Blockpraktikums
  • SPS II/III: semesterbegleitend mit ersten Unterrichtssequenzen, in denen Sie sich mit Ihrem Wissen und Ihren Fähigkeiten ausprobieren
  • SPS IV/V: jeweils vierwöchig als Blockpraktikum, in dem Sie umfangreiche Praxiserfahrung mit vielen selbst gehaltenen Unterrichtsstunden sammeln

Die Mitarbeitenden des Büros für Schulpraktische Studien am Zentrum für Lehrer:innenbildung und Schulforschung sind für die Organisation der Praktikumsplätze zuständig und unterstützen Sie gern bei Fragen und der Planung Ihrer Praktika. Den Kontakt und weitere Informationen finden Sie unter: www.zls.uni-leipzig.de/studium-beratung/buero-fuer-schulpraktische-studien.

Wenn Sie sich für das Lehramtsstudium einer modernen Fremdsprache entscheiden, müssen Sie entweder vor Studienbeginn oder während des Studiums einen Auslandsaufenthalt in einem Land absolvieren, in welchem die gewählte Sprache gesprochen wird. Dieser Aufenthalt ist Voraussetzung für die Anmeldung der Ersten Staatsprüfung in den folgenden Fächern: Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Spanisch, Tschechisch. Die Dauer variiert dabei je nach studierter Schulart und beträgt im Lehramt an Grundschulen zwei Monate, im Lehramt an Oberschulen, Lehramt an Gymnasien, Lehramt Sonderpädagogik und Lehramt an berufsbildenden Schulen jeweils drei Monate.

Auch wenn Sie keine Fremdsprache studieren, können Sie während Ihres Studiums einen Auslandsaufenthalt absolvieren. Unterstützung bei der Organisation und allgemeinen Fragen zum Thema „Auslandsaufenthalt im Studium“ bietet die Stabsstelle Internationales: www.uni-leipzig.de/+auslandsaufenthalt. Außerdem finden Sie hilfreiche Tipps auf der folgenden Webseite: www.uni-leipzig.de/lehramt.

Bewerbung

Die Bewerbung in den Lehramtsstudiengängen richtet sich vor allem nach den gewählten Kernfächern. Bitte informieren Sie sich auf den entsprechenden Seiten dieser Fächer.

Bitte beachten Sie auch die Hinweise zu Verbesserungen der Zulassungschancen.

 

Die Bewerbung in den Lehramtsstudiengängen richtet sich vor allem nach den gewählten Kernfächern. Bitte informieren Sie sich auf den entsprechenden Seiten dieser Fächer.

Lehramt (Modul "Köper-Stimme-Kommunikation") - Sprecherziehung

Der Sprechwissenschaftler Thomas Hoffmann zeigt praktische Übungen zur Stimmbildung und Sprecherziehung.

Herz Grafik Leipzig studieren! weiß

Die Universität Leipzig

In diesem Film zeigt die Universität Leipzig ihre ganze Vielfalt in Forschung, Lehre und Transfer.

Blick von oben auf einen Hörsaal mit vielen Studierenden während einer Vorlesung, Foto: Christian Hüller
Blick auf die Sitzreihen in einem vollen Hörsaal und zwei Studentinnen reden miteinander, Foto: Christian Hüller
Drei Studierende sitzen zusammen an einem Tisch auf dem Arbeitsblätter und mathematische Modelle stehen, Foto: Christian Hüller
Zwei Studierende stehen vor einem schräg aufgestellten Brett. Im Hintergrund sieht man ein Klassenzimmer, Foto: Christian Hüller
Studierende üben ein Gespräch. Zwei Studierende sitzen einem Studenten gegenüber, während die anderen Kommilitonen sich Notizen dazu mache, Foto: Christian Hüller
Fokus auf eine Frau, die mit dem Rücken zur Kamera steht und zu Studierenden spricht, die vor ihr im Kreis stehen, Foto: Christian Hüller
Seminarraum: Eine Person steht auf einen Stuhl, der auf einen Tisch steht und hält einen orangenen Luftballon in die Höhe. Sie blickt freudig auf ihn. Rechts im Bild steht eine Gruppe Studierender, die zu ihr blicken und applaudieren, Foto: Christian Hüller
Luftbild Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Foto: Christian Hüller