Finde deinen Weg ins Studium. Wir helfen dir dabei.

Mathematik Lehramt

|

Staatsexamen

Zur Online-Bewerbung auf www.uni-leipzig.de

BEWERBUNG BIS:
15. Juli

STUDIENBEGINN:
Wintersemester

Lehramt Grundschulen

REGELSTUDIENZEIT:
8 Semester

LEISTUNGSPUNKTE:
240 Leistungspunkte (LP)

Lehramt an Oberschulen

REGELSTUDIENZEIT:
9 Semester

LEISTUNGSPUNKTE:
270 Leistungspunkte (LP)

Lehramt an Gymnasien

REGELSTUDIENZEIT:
10 Semester

LEISTUNGSPUNKTE:
300 Leistungspunkte (LP)

Lehramt Sonderpädagogik

REGELSTUDIENZEIT:
10 Semester

LEISTUNGSPUNKTE:
300 Leistungspunkte (LP)

Lehramt an Gymnasien

Voraussetzungen

  • Zeugnis der Hochschulreife oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
  • Örtlicher Numerus clausus, Bewerbung an der Universität Leipzig
  • Phoniatrisches Gutachten

Inhalte

Ziel des Studiums ist der Erwerb von fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und fachpraktischen sowie bildungswissenschaftlichen Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in den gewählten Kernfächern, die als Grundlage für die Erfüllung des Erziehungs- und Bildungsauftrages im gewählten Lehramt erforderlich sind. Das Studium soll die Voraussetzungen für die Aufnahme des Vorbereitungsdienstes für dieses Lehramt schaffen.

Aufbau des Studiums

Im Studienführer findest du den Aufbau des Studiums ebenso wie eine Übersicht zum Studienablauf, zu Modulen und Prüfungen.

Berufsperspektiven

Die Studierenden des höheren Lehramts für Gymnasium werden auf die berufliche Tätigkeit als Lehrer an Gymnasien des gesamten Bundesgebietes vorbereitet. Die berufspraktische und berufstheoretische Ausbildung wird in einem zweijährigen Referendariat fortgesetzt und schließt mit der zweiten Staatsprüfung ab.

Außer der Tätigkeit als Lehrer ergeben sich durch die breitgefächerte und fachübergreifende Ausbildung in den mathematischen und erziehungswissenschaftlichen Disziplinen sowie durch die Kombination mit einem Zweit- oder Drittfach auch Tätigkeitsfelder außerhalb des Schuldienstes.

Der erfolgreiche Abschluss der Staatsprüfung ist Voraussetzung für die Aufnahme des Vorbereitungsdienstes für das entsprechende Lehramt.

Wichtige Dokumente

Lehramt an Oberschulen

Voraussetzungen

  • Zeugnis der Hochschulreife oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
  • Phoniatrisches Gutachten

Inhalte

Ziel des Studiums ist der Erwerb von fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und fachpraktischen sowie bildungswissenschaftlichen Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in den gewählten Kernfächern, die als Grundlage für die Erfüllung des Erziehungs- und Bildungsauftrages im gewählten Lehramt erforderlich sind. Das Studium soll die Voraussetzungen für die Aufnahme des Vorbereitungsdienstes für dieses Lehramt schaffen.

Aufbau des Studiums

Im Studienführer findest du den Aufbau des Studiums ebenso wie eine Übersicht zum Studienablauf, zu Modulen und Prüfungen.

Berufsperspektiven

Die Studierenden des Lehramts für Oberschulen werden auf die berufliche Tätigkeit als Lehrer an Oberschulen des gesamten Bundesgebietes vorbereitet. Die berufspraktische und berufstheoretische Ausbildung wird in einem zweijährigen Referendariat fortgesetzt und schließt mit der zweiten Staatsprüfung ab.

Außer der Tätigkeit als Lehrer ergeben sich durch die breitgefächerte und fachübergreifende Ausbildung in den mathematischen und erziehungswissenschaftlichen Disziplinen sowie durch die Kombination mit einem Zweit- oder Drittfach auch Tätigkeitsfelder außerhalb des Schuldienstes.

Der erfolgreiche Abschluss der Staatsprüfung ist Voraussetzung für die Aufnahme des Vorbereitungsdienstes für das entsprechende Lehramt.

Wichtige Dokumente

Lehramt an Grundschulen

Voraussetzungen

    • Allgemeine Zugangsbedingung ist die allgemeine Hochschulreife, ein vergleichbarer Abschluss oder eine fachgebundene Hochschulreife. 
    • Örtlicher Numerus clausus, Bewerbung an der Universität Leipzig
    • Phoniatrisches Gutachten

    Inhalte

    Ziel des Studiums ist der Erwerb von fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und fachpraktischen sowie bildungswissenschaftlichen Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in den gewählten Kernfächern, die als Grundlage für die Erfüllung des Erziehungs- und Bildungsauftrages im gewählten Lehramt erforderlich sind. Das Studium soll die Voraussetzungen für die Aufnahme des Vorbereitungsdienstes für dieses Lehramt schaffen. 

    Aufbau des Studiums

    Im Studienführer findest du den Aufbau des Studiums ebenso wie eine Übersicht zum Studienablauf, zu Modulen und Prüfungen.

    Berufsperspektiven

    Die Studierenden des Lehramts für Grundschulen werden auf die berufliche Tätigkeit als Lehrer an Grundschulen des gesamten Bundesgebietes vorbereitet.

    Die berufspraktische und berufstheoretische Ausbildung wird in einem zweijährigen Referendariat fortgesetzt und schließt mit der zweiten Staatsprüfung ab.

    Außer der Tätigkeit als Lehrer ergeben sich durch die breitgefächerte und fachübergreifende Ausbildung in den mathematischen und erziehungswissenschaftlichen Disziplinen sowie durch die Kombination mit einem Zweit- oder Drittfach auch Tätigkeitsfelder außerhalb des Schuldienstes.

    Der erfolgreiche Abschluss der Staatsprüfung ist Voraussetzung für die Aufnahme des Vorbereitungsdienstes für das entsprechende Lehramt.

    Wichtige Dokumente

    Lehramt Sonderpädagogik

    Voraussetzungen

    • Zeugnis der Hochschulreife oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis
    • Örtlicher Numerus clausus, Bewerbung an der Universität Leipzig
    • Phoniatrisches Gutachten
    • vierwöchiges Sozialpraktikum in einer Kinder-, Jugend-, oder Sozialeinrichtung (vor Studienbeginn)

    Inhalte

    Ziel des Studiums ist der Erwerb von fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und fachpraktischen sowie bildungswissenschaftlichen Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in den gewählten Kernfächern, die als Grundlage für die Erfüllung des Erziehungs- und Bildungsauftrages im gewählten Lehramt erforderlich sind. Das Studium soll die Voraussetzungen für die Aufnahme des Vorbereitungsdienstes für dieses Lehramt schaffen.

    Aufbau des Studiums

    Im Studienführer findest du den Aufbau des Studiums ebenso wie eine Übersicht zum Studienablauf, zu Modulen und Prüfungen.

    Berufsperspektiven

    Die Studierenden des Lehramts für Förderschulen werden auf die berufliche Tätigkeit als Lehrer an Förderschulen des gesamten Bundesgebietes vorbereitet. Die berufspraktische und berufstheoretische Ausbildung wird in einem zweijährigen Referendariat fortgesetzt und schließt mit der zweiten Staatsprüfung ab.

    Außer der Tätigkeit als Lehrer ergeben sich durch die breitgefächerte und fachübergreifende Ausbildung in den mathematischen und erziehungswissenschaftlichen Disziplinen sowie durch die Kombination mit einem Zweit- oder Drittfach auch Tätigkeitsfelder außerhalb des Schuldienstes.

    Der erfolgreiche Abschluss der Staatsprüfung ist Voraussetzung für die Aufnahme des Vorbereitungsdienstes für das entsprechende Lehramt.

    Wichtige Dokumente

    Bildergalerie

    Das Institut für Informatik ist im Neuen Augusteum am Augustusplatz untergebracht
    Der Felix-Klein-Hörsaal gehört zur Fakultät für Mathematik und Informatik